2011 – Funkschein „SRC“

So, nun darf ich auch legal an Bord funken.

Nach einer rekordverdächtig kurzen Prüfung (alles zusammen ca. 1 Stunde) habe ich mein Sprechfunkzeugnis, das sogenannte SRC, erhalten.

Das SRC ist ein beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis – SRC (Short Range Certificate) ist das Funkbetriebszeugnis für Führer von Sportbooten und berechtigt zum Betrieb einer UKW-Seefunkanlage. Es ist für den Schiffsführer vorgeschrieben, sobald eine GMDSS-fähige UKW-Funkanlage an Bord ist. Das Zeugnis ist für den Funkbetrieb an Bord von Schiffen unter deutscher Flagge international gültig.

Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Innerhalb von 60 min müssen im Theorieteil 30 Fragen aus einem Fragenkatalog von 257 Fragen schriftlich beantwortet werden. Ok, das war leicht. Ich hatte Bogen 8.

Eine in englischer Sprache diktierte Meldung muss richtig aufgenommen und ins Deutsche übersetzt werden. Eine weitere Meldung wird schriftlich von Deutsch ins Englische übersetzt. Auch einfach, wenn man sich die besonderen englischen Begriffe wie “veering to” (rechtdrehend) oder “heavy list to port side “ (starke Schlagseite nach Backbord) merken kann.

Der praktische Teil besteht aus Pflichtaufgaben (Abwicklung Not- und Dringlichkeitsverkehr, jeweils DSC-Aussendung und Sprechfunkabwicklung) und weiteren Aufgaben (aus den Gebieten Sicherheitsverkehr, Routineverkehr, Einstellung des Funkgeräts, …)

Zum Glück war der Prüfer hier gut gelaunt … “wie war das doch gleich – aha RECEIVED MAYDAY …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.